Springe zum Seiteninhalt
Metalltechnische Industrie Logo

Voranmeldung fĂŒr Energiekostenzuschuss startet

Time Icon
EURO Scheine und MĂŒnzen

©Marco Scisetti|stock.adobe.com

Die Voranmeldung fĂŒr den Energiekostenzuschuss startet am Montag, 7. November 2022

Damit energieintensive Unternehmen auch wÀhrend der schwierigen Situation auf den EnergiemÀrkten weiterhin ihre LiquiditÀt aufrechterhalten können und wettbewerbsfÀhig bleiben, wurde der Energiekostenzuschuss auf den Weg gebracht. Um rechtsverbindliche Förderzusagen zu treffen, braucht es die Genehmigung der Förderrichtlinien durch die EU-Kommission.

Mit dem Energiekostenzuschuss werden energieintensive Unternehmen mit einer Förderung in der Höhe von 30 Prozent ihrer Mehrkosten fĂŒr Strom, Erdgas und Treibstoffe unterstĂŒtzt. Die Förderung ist in einem Stufenprogramm geregelt – ab der Stufe 2 können nur mehr Strom und Erdgas gefördert werden. Insgesamt stehen fĂŒr den Energiekostenzuschuss 1,3 Milliarden Euro zur VerfĂŒgung. Abgewickelt wird der Zuschuss von der aws, der Förderbank des Bundes.

Ab Montag, 7. bis 28. November 2022 ist eine Voranmeldung fĂŒr Unternehmen im Fördermanager der aws möglich. Diese Voranmeldung ist fĂŒr die spĂ€tere Antragstellung des Energiekostenzuschusses verpflichtend. Unternehmen erhalten in der Folge eine AbsendebestĂ€tigung und Informationen ĂŒber einen Zeitraum fĂŒr die formale Antragseinreichung. Pro Unternehmen kann nur ein Antrag gestellt werden. Diese Antragstellung wird vorbehaltlich der Genehmigung durch die EuropĂ€ische Kommission ab 22. Novmeber 2022 ĂŒber den Fördermanager der aws möglich sein.

Der Förderzeitraum reicht von 1. Februar 2022 bis 30. September 2022. Die Förderung orientiert sich am EU-Krisenrahmen.

WeiterfĂŒhrender Link:
Info-Paket Energiekostenzuschuss (aws.at)
Energiekostenzuschuss fĂŒr Unternehmen: Infos zur Förderung - WKO.at
Energie FAQ fĂŒr Unternehmen - WKO.at


XS SM MD LG XL