Springe zum Seiteninhalt
Metalltechnische Industrie Logo

Fachkräfte

Fachkräfteverordnung


AuslBG-Novelle und Fachkräfte-BHZÜV 2008

Die "Verordnung zur √úberziehung der Bundesh√∂chstzahl f√ľr die Besch√§ftigung von ausl√§ndischen Fachkr√§ften" wurde im BGBl II - 350 vom 10. Dezember 2007 verlautbart. Inhaltlich handelt es sich zum ersten Mal um eine st√§rkere partielle √Ėffnung des EU-Ostarbeitsmarktes f√ľr Fachkr√§fte (mit zum Teil sehr weiten Begrifflichkeiten).

Die Praxis zu dieser Verordnung ab 1.1.2008 wird sehr stark unter der Einbeziehung/Anh√∂rung des jeweiligen Regionalbeirates des AMS stehen, da ja von der Rechtssystematik her die Kriterien eines jeweiligen Mangelberufes und die Ersatzkraftgestellung vor Erlassung eines Besch√§ftigungstitels zu pr√ľfen sind. Mangelberuf hei√üt, pro gemeldeter offener Stelle sind nicht mehr als 1,5 Personen im entsprechenden Berufsbereich als arbeitsuchend vorgemerkt.

Der jeweilige AMS-Konsens spielt auch deshalb eine Rolle, da die gewählten Berufs- und Tätigkeitsbezeichnungen sowohl aus dem Bereich der Berufsausbildung selbst als auch dem Vermittlungsjargon des AMS entlehnt sind und naturgemäß Begriffskerne und Begriffshöfe existieren; dazu kommen noch die diversen "TechnikerInnen-Begriffe mit mittlerer und höherer Ausbildung". Der Fachverband versendet die Liste schon jetzt, damit die Personalverantwortlichen in der Industrie schon möglichst bald mit dem zuständigen AMS Kontakt herstellen, um den jeweiligen individuellen Bedarf rechtzeitig planen zu können.

Ein Ersuchen des FMMI: Bitte keine Zusagen an einzelne potenzielle MitarbeiterInnen aus den genannten Fachbereichen, ehe nicht die Wohlmeinung mit dem jeweils f√ľr den Betrieb zust√§ndigen AMS hergestellt ist. Wir werden Sie weiterhin √ľber dieses Thema informieren.


XS SM MD LG XL