Springe zum Seiteninhalt
Metalltechnische Industrie Logo

Forschung und Entwicklung

Die Unternehmen der Metalltechnischen Industrie investieren momentan ca. 1,6 Mrd. Euro in Forschung und Entwicklung (NACE24+25+28+30+33). Die Ausgaben nach Wirtschaftsbereich und Ausgabeart finden Sie im folgenden Dokument.

In ganz Österreich werden 2017 insgesamt ca. 11,3 Mrd. Euro fĂŒr Forschung und experimentelle Entwicklung (F&E) ausgegeben. Fast die HĂ€lfte der Ausgaben (48,2 %) werden dabei vom Unternehmenssektor getragen.

Alle Informationen zur Erhebung und die Ergebnisse finden Sie auf der Seite der Statistik Austria​​​​​​​.


MARKET 4.0: Open Call 2 zur Weiterentwicklung der elektronischen Marktplattform

MARKET 4.0

Das europĂ€ische Horizon2020-Forschungsprojekt MARKET 4.0 arbeitet seit 2019 an der Entwicklung einer elektronischen Marktplattform fĂŒr IndustriegĂŒter. Um die Plattform in Richtung auf die vielfĂ€ltigen BedĂŒrfnisse und AnwendungsfĂ€lle in der Industrie weiterzuentwickeln, startet nun ein zweiter Open Call. Es stehen Förderungen in der Gesamthöhe von 1,15 Mio. Euro zur VerfĂŒgung. Einreichschluss ist der 28.1.2021.

Weitere Informationen finden Sie auf der elektronischen Marktplattform!


Ausschreibung Produktion der Zukunft; Termin: 07.09.2021

Die Forschungsförderungsgesellschaft - FFG hat den Ausschreibungsleitfaden fĂŒr die 41. Ausschreibung Produktion der Zukunft veröffentlicht. 
NĂ€heres unter Produktion der Zukunft - 41. Ausschreibung, national | FFG


Industrie 4.0

Download-Box

pdf: industrie_4.0_praesentation_mittelbach.pdf
PrÀsentation Mittelbach
pdf: industrie_4.0_praesentation_ploss.pdf
PrÀsentation Ploss

FAQ zur steuerlichen F&E Förderung

In dieser Rubrik finden Sie die aktuelle BroschĂŒre „ZWÖLF Fragen und Antworten zur steuerlichen F&E-Förderung“ Ihres Fachverbandes. Wie Sie sicherlich bemerkt haben, ist in der steuerlichen Förderung in Österreich in den letzten Jahren kein Stein auf dem anderen geblieben. In kaum einem anderen Bereich hat es derart gravierende Änderungen gegeben.

Um Ihnen einen raschen Einstieg in diese nicht einfache Materie zu ermöglichen, bzw. Ihnen die Inanspruchnahme zu vereinfachen, haben der Fachverband der MASCHINEN & METALLWAREN Industrie und der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie gemeinsam mit DDr. Herwig W. Schneider diese kurze BroschĂŒre als Orientierungshilfe herausgegeben.

Download-Box

pdf: Fragen_und_Antworten_zur_steuerlichen_F-E_Förderung.pdf
Zwölf Fragen und Antworten zur steuerlichen F&E Förderung

KMU-Begriff

Der Begriff des KMU (Kleine und mittlere Unternehmen, engl. SME) wurde bereits im Jahr 2003 von der EuropĂ€ischen Kommission neu gefasst. Diese Definition ist nun mit 1.1.2005 in Kraft getreten. Wesentliche Änderungen liegen darin, dass nun das KMU grundsĂ€tzlich maximal 250 Mitarbeiter, 50 Millionen EURO Umsatz bzw. 43 Millionen EURO Jahresbilanz haben darf und seine UnabhĂ€ngigkeit (z.B. dĂŒrfen keine 25 Prozent des Kapitals oder der Stimmrechte von einem anderen Unternehmen gehalten werden) klar definiert wurde. Wenn Sie sich nĂ€her informieren wollen, so finden Sie die Unterlagen zur neuen KMU-Definition hier.

Download-Box

pdf: Benutzerhandbuch_de_01.pdf
Benutzerhandbuch - deutsch
pdf: Benutzerhandbuch_engl_01.pdf
Benutzerhandbuch - englisch

Partnersuche

Das EUREKA Netzwerk bietet Ihnen die Möglichkeit, europĂ€ische Partner fĂŒr Ihre Projekte zu finden.

Weitere Informationen ĂŒber EUREKA erhalten Sie bei der FFG - Österreichische Forschungsförderungsges.m.b.H., Sensengasse 1, 1090 Wien, E-Mail eureka@ffg.at,
Telefon 05 7755-0, www.ffg.at/eureka.


Studie Forschung, Technologie & Innovation (FTI)

Download-Box

pdf: StudieFTI_Kurzfassung_03.pdf
Studie FTI - Kurzfassung
pdf: fti_folder_03.pdf
Folder FTI 2006

XS SM MD LG XL