Springe zum Seiteninhalt
Metalltechnische Industrie Logo

Veranstaltungen

Unsere arbeitsrechtlichen Seminare & Workshops gemeinsam mit dem FEEI finden Sie hier


Datum: 31. JĂ€nner 2023 | 9.00 - 14.30 Uhr

Festsaal der Kommunalkredit Public Consulting (TĂŒrkenstraße 9, 1090 Wien) bzw. virtuell

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der KPC.

Herausforderungen und Chancen in den transatlantischen Beziehungen
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der wko

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link
Enabling the Circular Economy with Additive Manufacturing - CECIMO

Bei Interesse bitte unter dem folgenden Link registrieren:
https://apg.webex.com/apg/onstage/g.php?MTID=e1dfc6577774d7ec6266501cfc7b4a05f

Bis 15. JĂ€nner 2023 haben Sie die Möglichkeit sich als Aussteller auf der „The Green 100“ zu bewerben.

  • Ziel: Kapitalsuchende sollen mit Investoren verbunden werden. Projekten, Unternehmen und Ideen soll eine BĂŒhne gegeben werden. So kann der Kontakt zu engagierten Investoren gesucht werden oder es können selbst klimafitte oder nachhaltige AktivitĂ€ten unterstĂŒtzt werden. Bei „The Green 100“ soll dieser Austausch ermöglicht werden.
  • Wann: 9. Mai 2023, 09:00 bis 18:00 Uhr
  • Wo: Atelierhaus der Akademie der bildenden KĂŒnste Wien (ehemaliges Semperdepot), LehĂĄrgasse 8, Tor 2, 1060 Wien
  • FĂŒr: Kapitalsuchende und Investoren, die die die Klimazukunft im Blick haben

„Der Wirtschaftsstandort Österreich zeichnet sich durch seine intensive Forschung und eine Vielzahl an nachhaltigen Projekten und Innovationen aus. Mit ‚The Green 100‘ wurde nun ein Format geschaffen, das grĂŒne Unternehmen und Projekte mit Menschen zusammenbringt, die grĂŒn investieren wollen. Indem wir an genau diesem Punkt ansetzen, schaffen wir es nachhaltiges Engagement zu fördern und in eine grĂŒne Zukunft voranzuschreiten.“

Zielgruppe Aussteller: Alle Aussteller mĂŒssen direkt oder indirekt einen Beitrag zum Klimaschutz oder zur Klimawandelanpassung in Österreich leisten. Sie eignen sich als Aussteller, wenn Sie:

  • nach einem Investment fĂŒr ein Projekt im Bereich Klimaschutz und Klimawandelanpassung suchen.
  • ein Investment fĂŒr ein grĂŒnes Unternehmen oder Start-Up benötigen.
  • als Finanzdienstleister UZ49 zertifizierte Anlage- und Sparprodukte anbieten.
  • als Investor nach Projekten oder Unternehmen fĂŒr potenzielle Investments suchen.
  • einen Mehrwert fĂŒr die Besucher leisten (z.B. Plattform-Betreiber).

Kosten: Die Teilnahme ist fĂŒr alle Aussteller sowie Besucher kostenlos. Als Aussteller erhalten Sie eine standardisierte Messeausstattung und können an einer Reihe von Workshops rund um das Thema „GrĂŒne Finanzierung“ teilnehmen.

So werden Sie „The Green 100“ Aussteller: Sie können sich bis 15. JĂ€nner 2023 als Aussteller bewerben. Alle Aussteller werden von einer unabhĂ€ngigen Fachjury gesichtet. Eine mögliche Zu- oder Absage erfolgt bis Anfang Februar 2023.

Themen:

  • Erneuerbare WĂ€rme
  • Klimawandelanpassung
  • Erneuerbarer Strom
  • Energieeffizienz
  • Infrastruktur, Bauen & Wohnen
  • MobilitĂ€t
  • Bioökonomie, Kreislaufwirtschaft, Landwirtschaft & ErnĂ€hrung

Welche Voraussetzungen muss ich erfĂŒllen, um mich als Aussteller bei „The Green 100“ bewerben zu können?
Um Aussteller bei der Finanzierungsmesse „The Green 100“ zu werden, muss mit dem eingereichten Projekt/ Produkt ein direkter oder indirekter Beitrag zum Klimaschutz oder der Klimawandelanpassung in Österreich geleistet werden. Es muss mindestens eines der folgenden Themen behandelt werden:

  • Erneuerbarer Strom
  • Erneuerbare WĂ€rme
  • MobilitĂ€t
  • Energieeffizienz
  • Bioökonomie/ Kreislaufwirtschaft/ Landwirtschaft und ErnĂ€hrung
  • GrĂŒne Infrastruktur/ Bauen und Wohnen
  • Klimawandelanpassung

Falls Finanzdienstleister Produkte ausstellen, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen fĂŒr Finanzprodukte zertifiziert werden könnten, ist dies nur möglich, wenn sie auch tatsĂ€chlich zertifiziert sind. Das gilt fĂŒr Austeller und auch Sponsor.

Was ist in der Teilnahme enthalten?
Allen Aussteller wird eine standardisierte Messeausstattung zur VerfĂŒgung gestellt. Diese umfasst eine StandflĂ€che von ca. 3 m2 sowie einen Hochtisch, zwei Hocker, die Standbeschriftung und einen Stromanschluss. Neben der BĂŒhnenprĂ€senz auf der Finanzierungsmesse selbst werden alle Aussteller sowohl auf dieser Website unter www.thegreen100.at sowie auf unseren sozialen Netzwerken vorgestellt. ZusĂ€tzlich können Sie als Aussteller an einer Reihe von Workshops rund um das Thema „GrĂŒne Finanzierung“ teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie ebenfalls unter https://www.thegreen100.at/


Der Webinar-RĂŒckblick

Gerne schicken wir Ihnen bei Interesse die Unterlagen zu

Am 4.11.2022 gab es eine Einigung zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. 
Was ist das Ergebnis der Kollektivvertragsverhandlungen? Wie ist dieses in den Betrieben umzusetzen und welche Besonderheiten gibt es beim heurigen Abschluss? 

Das Webinar fĂŒr Mitgliedsbetriebe des Fachverbandes fand am 14.11.2022 statt. Das zweite Webinar fand am 23.11.2022, in Zusammenarbeit mit der BSI, statt. 

Wir möchten Ihnen einige aktuelle Informationen ĂŒber die Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen und den von der Plattform fĂŒr nachhaltige Finanzen veröffentlichten Daten- und Nutzbarkeitsbericht.  

Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (CSRD) 

Am 18. Oktober prĂ€sentierte Frau Elena Palomeque Poza von der GD FISMA die Richtlinie ĂŒber die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (CSRD) in einem Webinar des FMTI.  

WĂ€hrend des Webinars betonte Elena Palomeque Poza, dass sich die Kommission der Schwierigkeit bewusst ist, die Unternehmen in der begrenzten Zeit nach der Verabschiedung des Kriterienkatalogs im Juni 2023 mit den erforderlichen Informationen zu versorgen. DarĂŒber hinaus bekrĂ€ftigte sie, dass die EFRAG nach der Veröffentlichung der angenommenen ESRS (European Sustainable Reporting Standards) wahrscheinlich einige Leitlinien fĂŒr die Anwendung dieser Standards veröffentlichen wird. 

Nachstehend finden Sie weitere Informationen ĂŒber den Stand der Dinge und die nĂ€chsten Schritte der Richtlinie.

  • Das EP und der Rat haben sich im Juni 2022 auf einen Text geeinigt. Der Text wird voraussichtlich Mitte November öffentlich zugĂ€nglich sein. 
  • Die Frist fĂŒr die Umsetzung betrĂ€gt 18 Monate ab dem Inkrafttreten.  
  • Der derzeitige Plan sieht jedoch vor, eine verzögerte EinfĂŒhrung voranzutreiben und ein Phasenmodell fĂŒr die Umsetzung vorzuschlagen, also wahrscheinlich im Juni 2024. 
  • Die EFRAG hat eine öffentliche Konsultation zum ersten Satz von Standards eingeleitet und wird der Kommission im November 2022 ihre Empfehlungen fĂŒr die Rechnungslegungsstandards vorlegen. Auf der Grundlage der EFRAG-Arbeiten wird die Kommission einen Entwurf fĂŒr einen delegierten Rechtsakt vorschlagen und die Interessengruppen auffordern, im Rahmen einer öffentlichen Konsultation (Datum wird noch festgelegt) ihr Feedback abzugeben. Die Kommission plant die Verabschiedung einheitlicher Berichtsstandards mit einem delegierten Rechtsakt (zur ErgĂ€nzung der CSRD) im Juni 2023. 

 

Bericht ĂŒber Daten und Benutzerfreundlichkeit 

Mitte Oktober 2022 wurde der Daten- und Nutzbarkeitsbericht von der Plattform fĂŒr nachhaltige Finanzen veröffentlicht.  

Der Bericht gibt einen detaillierten Überblick ĂŒber die erste Umsetzungsphase der Taxonomie und enthĂ€lt mehrere spezifische Empfehlungen fĂŒr gezielte Anpassungen, um die Nutzbarkeit der Taxonomie und die KohĂ€renz des breiteren Rahmens fĂŒr nachhaltige Finanzen zu verbessern.  

Hier finden Sie einige Empfehlungen aus dem Bericht ĂŒber Daten und Nutzbarkeit: 

  • Berichterstattung ĂŒber die Taxonomie fĂŒr nichtfinanzielle Unternehmen (Artikel 8 DA): Bereitstellung weiterer Umsetzungsleitlinien fĂŒr eine an die Taxonomie angepasste Berichterstattung, wie z. B. ergĂ€nzende FAQ fĂŒr die Berichterstattung nach Artikel 8; Aktualisierung der BerichterstattungsanhĂ€nge, um die Konsistenz der Berichtspflichten zwischen den Nutzergruppen zu gewĂ€hrleisten; Einrichtung eines Online-Kanals, der es der Branche ermöglicht, Überarbeitungen der bestehenden Kriterien in der EU-Taxonomie auf der Grundlage von Umsetzungs- oder Nutzbarkeitsfragen vorzuschlagen. 
  • Delegierter Rechtsakt zum Klimawandel: Bessere Abstimmung zwischen den technischen Leitlinien zur Anpassung an die Ermöglichung von TĂ€tigkeiten. 
  • Taxonomie-Berichterstattung der Finanzmarktteilnehmer (Artikel 5 und 6): Die Plattform weist auf Probleme mit der Benutzerfreundlichkeit des DNSH sowohl fĂŒr Unternehmen, die dem NFRD/CSRD unterliegen, als auch auf die Verwendung von "gleichwertigen Informationen" hin. Die Plattform fordert eine ÜberprĂŒfung der Verwendbarkeit der DNSH-Kriterien und zusĂ€tzliche Leitlinien fĂŒr ihre internationale Verwendung. 

Aktuelle Situation und Änderungen der GMMO-VO zur Vorbereitung auf einen möglichen Krisenfall

Die PrÀsentationsunterlagen und die Aufzeichnung des Webinars finden Sie unter: https://www.e-control.at/aktuelles-webinar

Die Auswirkungen auf die Exporte der Metalltechnischen Industrie nach Russland, in die Ukraine und Weißrussland werden gewaltig sein. Auch wenn diese schon in der Vergangenheit gelitten haben steht immer noch viel auf dem Spiel. PrĂ€sentiert werden unter anderem auch die aktuellen Ergebnisse der Blitzbefragung vom MĂ€rz zu diesem Thema, die neuen Konjunkturtestdaten und die EinschĂ€tzungen der wichtigsten Forschungsinstitute. Dazu wird auch Dr. Schwarzbauer, Experte von Eco Austria, unter Anderem zum Thema Auswirkung von Erdgaspreiserhöhungen und ExportausfĂ€llen.

Bei Interesse senden wir Ihnen die PrÀsentation gerne zu, hier gibt es das Webinar zum Nachsehen.

Gerne schicken wir Ihnen bei Interesse die Unterlagen zu

Die europĂ€ischen Verordnungen REACH, CLP und RoHS werden ĂŒberarbeitet, welche Herausforderungen warten dabei auf die Betriebe? Die europĂ€ische SCIP Datenbank ist in Betrieb, wo liegen hier Möglichkeiten und Hindernisse. Gleichzeitig möchten wir einen Statusbericht ĂŒber besonders relevante Stoffe fĂŒr die Metalltechnische Industrie geben.

Gerne schicken wir Ihnen bei Interesse die Unterlagen zu
 
Ein Überblick ĂŒber die aktuelle Situation, die grĂ¶ĂŸten Herausforderungen, mögliche GrĂŒnde fĂŒr die Disruptionen und Indikatoren fĂŒr die nahe Zukunft.  
Das Webinar vom 14.12.2021 können Sie hier ansehen.

Gerne schicken wir Ihnen bei Interesse die Unterlagen zu

Was braucht es, um die zukĂŒnftigen Herausforderungen meistern zu können? Welche Unternehmen haben Nachhaltigkeitsaspekte bereits in ihren Alltag integriert und wie, welche Tools werden dafĂŒr verwendet? Welche Chancen bieten Sustainable Product Policy (SPI) und der Digital Product Passport (DPP) fĂŒr die Unternehmen?  

Gerne schicken wir Ihnen bei Interesse die Unterlagen zu

Am 6.11.2021 gab es in der fĂŒnften Verhandlungsrunde eine Einigung zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. 
Was ist das Ergebnis der Kollektivvertragsverhandlungen? Wie ist dieses in den Betrieben umzusetzen und welche Besonderheiten gibt es beim heurigen Abschluss? Unser Arbeitsrechtsexperte beantwortet im Ad Hoc Ihre Fragen.

Ing. Peter Berger, BA, CMC stellt seine Erfahrungen im Zusammenhang mit der strategischen Ausrichtung der InnovationstĂ€tigkeit von Unternehmen, der Optimierung begleitender Förderungen und der optimierten Steuerung von Technik und Vertrieb in der Entwicklung und Vermarktung von Innovationen vor. Herr Berger ist GrĂŒnder der Beratergemeinschaft TEAM-Vertriebserfolg, Wien und mit seinem Team spezialisiert auf das Thema „Technischer Vertrieb - B2B“. Als Senior Consultant der auf Förderungen im Innovationsbereich spezialisierten Beratung KEY CONSULT, Wien begleitet er laufend Innovationsprojekte. 
 
Impulse, die Sie aus diesem Fachvortrag erhalten

  • Wie steuern Sie, welche Innovationen welche Ressourcen erhalten? 
  • Wie optimieren Sie ZuschĂŒsse aus österreichischen Förderungen?
  • Wie koordinieren Sie Vertrieb und Technik so, dass die Marktwirkung von Innovationen optimiert wird?

Das Webinar vom 2.11.2021 können Sie hier ansehen. 


XS SM MD LG XL