Springe zum Seiteninhalt
Metalltechnische Industrie Logo

Konjunkturnews

Die Lieferkettensituation ĂŒberschattet die Aussichten

Deckblatt Konjunkturtest Metalltechnische Industrie

Wir rechnen aufgrund der letzten Blitzbefragung und dem Konjunkturtest weiterhin mit Wachstum, speziell in der Metallwarenindustrie bremst es sich aber deutlich ein.

Die aktuellen Kernergebnisse:

  • Das Wachstum geht seit Sommer leicht aber stetig zurĂŒck.
  • Die Maschinenbauer sind optimistisch fĂŒr die kommenden drei Monate.
  • Die Metallwarenhersteller erwarten kaum mehr Wachstum.
  • Die AuftragseingĂ€nge sind weiterhin solide und bilden eine gute Basis fĂŒr die kommenden Monate.
  • FĂŒr das aktuelle Jahr rechnen die Unternehmen mit einem realen Produktionsplus von 11,4 %, damit wĂŒrden wir das Niveau von 2019 gerade erreichen – aber auch nicht mehr.
  • Die Aussichten fĂŒr 2022 sind verhalten bis leicht optimistisch.
  • Die derzeitige Lieferkettensituation ĂŒberschattet die Konjunkturaussichten: 46 % können bestehende AuftrĂ€gen nicht abwickeln.
  • VerfĂŒgbarkeiten und Preise von Vormaterialien sind eine primĂ€re Herausforderung fĂŒr fast alle Unternehmen.
  • Der FachkrĂ€ftemangel steigt nun enorm an.
  • Der Stahlpreisindex und die weltweiten Preise fĂŒr Industriemetalle zeigen eine Trendwende nach unten.
  • Die Unternehmen rechnen aber nicht mit einer „Normalisierung“ der Preise im nĂ€chsten halben Jahr.
  • Die Frachtkosten sind fĂŒr die Unternehmen im Schnitt um ca. 50 % gestiegen – in vielen Bereichen noch viel stĂ€rker.
  • Die Kurzarbeit steigt wieder leicht an.
  • Stahlprodukte und elektronische Bauteile sind die knappsten Vormaterialien

Der monatliche Konjunkturtest ist die Auswertung einer monatlichen Befragung der Unternehmen der Metalltechnischen Industrie zur aktuellen konjunkturellen Lage. Die Entwicklung der Konjunktur soll so schneller, mit einem Zeitvorsprung auf die amtliche Statistik, erfasst werden. Dazu kommen in der November Ausgabe die Ergebnisse der Blitzbefragung der Metalltechnischen Industrie.

Die Unterlagen werden an die GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Mitgliedsunternehmen der Metalltechnischen Industrie verschickt.

Sie können die Publikation gern auch direkt bei uns anfordern: Mail: schneider@fmti.at

 


XS SM MD LG XL