Springe zum Seiteninhalt
Metalltechnische Industrie Logo

Konjunkturnews

Konjunkturnews Metalltechnische Industrie 09/2022: Die Unternehmen erwarten einen deutlichen RĂŒckgang im Herbst

Konjunkturtest Metalltechnische Industrie

Neben einem realen Wachstum von 5 % fĂŒr 2022 rechnen die Unternehmen aber mit einem Einbruch der Nachfrage im Herbst. Die Margen leiden heuer besonders, auf der Kostenseite sollte sich die preisliche Lage bei Industriemetallen wieder etwas bessern.

Kernergebnisse:

  • Die Unternehmen erwarten Großteils einen Einbruch der Nachfrage im Herbst 2022.
  • 60 % beobachten auch jetzt schon einen NachfragerĂŒckgang, das reale Wachstum fĂŒr heuer wird auf 5 % geschĂ€tzt.
  • Laut Konjunkturtest ist die solide Auftragslage immer noch eine gute Basis fĂŒr die Produktion der nĂ€chsten Monate. Das gilt in erster Linie fĂŒr den Maschinenbau.
  • Mittelfristig sind die Aussichten negativ.
  • VerfĂŒgbarkeiten verbessern sich etwas, Preise und FachkrĂ€fte sind eine große Herausforderung.
  • 55 % werden heuer weniger Gewinn machen als vor der Covid-Krise
  • Die durchschnittliche Ebit-Erwartung fĂŒr heuer liegt bei nur 2,2 %, statt bei 5,7 % - wie vor der Krise.
  • Vormaterialien sind im Einkauf im Vergleich zur Vorkrisenzeit im Mittelwert um ca. 40 % gestiegen.
  • FĂŒr 60 % ist ein UmrĂŒsten auf Gas derzeit nicht möglich, 64 % der Unternehmen sind Gasverbraucher.
  • Noch immer sagen 85 % der Unternehmen, dass eine Normalisierung der (preislichen) Lage ĂŒber 6 Monate dauern wird.
  • An den Metallbörsen sieht man einen RĂŒckgang der Metallpreise.
  • Die Metallerzeuger in Österreich erwarten aber kurzfristig noch keine sinkenden Verkaufspreise.

Die Unterlagen werden an die GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Mitgliedsunternehmen der Metalltechnischen Industrie verschickt.

Sie können die Publikation gern auch direkt bei uns anfordern: schneider@fmti.at


XS SM MD LG XL