Metalltechnische Industrie Logo

Abfall

Magnetkran mit Eisenschrott
© Shutterstock

Das zentrale Anliegen der Abfallpolitik ist es, AbfÀlle zu vermeiden und zu verwerten.
Gerade die Umsetzung des Kreislaufwirtschaftsprinzips stellt bezĂŒglich der Wiederverwendung und Aufbereitung große Chancen und Anforderungen an alle Marktteilnehmer.

 

Ressourcenfragen, Einstufungskriterien, Maßnahmen zur Abfallvermeidung usw. werden in den diversen abfallrechtlichen Regelungen behandelt.


Abfallwirtschaft im Betrieb

MĂŒllcontainer in der NĂ€he eines neuen BĂŒrogebĂ€udes. Baustelle im Hintergrund.
© Shutterstock

Das Abfallwirtschaftsgesetz 2002 (AWG) legt die Ziele und GrundsĂ€tze fĂŒr die

  • Abfallvermeidung
  • Vorbereitung zur Wiederverwendung
  • Recycling
  • sonstige Verwertung (zB energetische Verwertung) und 
  • Abfallentsorgung

 

fest. Weiters regelt das AWG Verpflichtungen fĂŒr die Sammlung, Behandlung, Lagerung, Beförderung sowie fĂŒr die Ein-, Aus- und Durchfuhr von AbfĂ€llen. Ziel- und Maßnahmenverordnungen sind als Instrumente eingesetzt, um die GrundsĂ€tze der Abfallwirtschaft (Abfallvermeidung - Abfallverwertung - Abfallentsorgung) zu verwirklichen.

Eine Übersicht zu allen Abfallrelevanten Themen finden Sie hier.  


Nationalen Leitfaden zur Einstufung von KunststoffabfÀllen

Gelbes Straßenschild mit Recycling-Symbol
© Shutterstock

Das BMK hat zu den neuen Bestimmungen der AbfallverbringungsVO (diese war durch die Änderung der EuropĂ€ischen Verordnung 2020/2174 notwendig), einen Nationalen Leitfaden zur Einstufung von KunststoffabfĂ€llen bei der grenzĂŒberschreitenden Verbringung ab 1. Januar 2021 erstellt.

XS SM MD LG XL