Arbeitskosten

Die Arbeitskosten für Österreich werden von der Statistik Austria aus drei Quellen präsentiert: Arbeitskostenerhebung 2016 (4-jährig, umfangreich), jährliche Arbeitskostenstatistik und vierteljährlicher Arbeitskostenindex.

Die Ergebnisse finden Sie hier.

Arbeitskosten im internationalen Vergleich – in Österreich deutlich über dem EU Schnitt

Hier finden Sie eine aktuelle Auswertung zur den industriellen Arbeitskosten im internationalen Vergleich, aufgesplittet nach Direktentgelt und Zusatzkosten. In Österreich liegen die Arbeitskosten mit 36 Euro pro Stunde um über 35 % höher als im EU Durchschnitt.

Hohe Zusatzkostenquote in Österreich

Bezogen auf den Leistungslohn (in etwa Nettoentgelte ohne nicht regelmäßig ausbezahlte Zulagen und Entgelte für nicht gearbeitete Stunden) müssen Arbeitnehmer und Arbeitgeber in Summe ca. noch einmal so viel an Steuern drauflegen. In der Industrie ist das mehr als ein Euro pro bezahltem Euro, im Maschinenbau und in der Metallware liegt dieser Wert knapp darunter.

Download-Box

Leistungslohn-Nebenkosten.pdf [97 KB]

Leistungslohn-Nebenkosten

Arbeitskostenerhebung Industrie - nach Branchen

Geleistete und bezahlte Arbeitsstunden je Arbeitnehmerin und Arbeitnehmer 2016
18,4 % bzw. 17,5 % Ausfallstunden in der Metallware bzw. Maschinenbau


Arbeitskosten je Arbeitsstunde und je Arbeitnehmerin und Arbeitnehmer 2016
Jede geleistete Stunde kostet 36,3   bzw. 42,9 Euro in der Metallware bzw. im Maschinenbau


Leistungslohn, Lohnnebenkosten und Lohnnebenkostensatz 2016
Der Lohnnebenkostensatz im Verhältnis zum Leistungslohn beträgt 99,6 % bzw. 95,9 % in der Metallware bzw. im Maschinenbau


Struktur der Arbeitskosten 2016
73,7 % bzw. 74,9 % der Arbeitskosten entfallen auf die Bruttolöhne und -gehälter

Zusammensetzung: Direktlohn und Lohnnebenkosten

Download-Box

direktlohn lohnnebenkosten 01.pdf [71 KB]

Direktlohn und Lohnnebenkosten