Springe zum Seiteninhalt
Metalltechnische Industrie Logo

Umwelt

HĂ€nde mit Pflanze
© Shutterstock

Als Fachverband vertreten wir Ihre Interessen auch im Bereich Umwelt und Energie. Dabei ist es unser Grundsatz, dass eine zukunftsweisende Umweltpolitik und Energiepolitik nur auf einer funktionierenden Wirtschaft aufbauen kann. Die aktuellen Entwicklungen und Themenbereiche auf nationaler und europÀischer Ebene mit Auswirkungen auf unsere Branchen sind unter den Schwerpunkten Abfall, Chemie, Energie, Luft/Klima und Wasser zusammengefasst.


AKTUELLES AUS DEM UMWELTRECHT (EU-Ebene)

1.   PEF/OEF 

Die Kommission wird voraussichtlich am 14. Dezember 2021 ein "Klima- und Nachhaltigkeitspaket" veröffentlichen, welches das Thema "Nachhaltige Produkte und Konsum" enthalten wird:

  • Initiative fĂŒr eine nachhaltige Produktpolitik, einschließlich einer Überarbeitung der Ökodesign-Richtlinie
  • BefĂ€higung der Verbraucher fĂŒr den grĂŒnen Übergang
  • Vorschlag fĂŒr eine Verordnung ĂŒber den Nachweis von Umweltaussagen mit Hilfe der PEF/OEF-Methode (Product/Organisation Environmental Footprint)

Die WKÖ-Position bei Roadmap & Konsultation lautet „Falscher Zeitpunkt fĂŒr Verpflichtungen“.

Gegen die verpflichtende EinfĂŒhrung der PEF-Methode spricht, dass der PEF noch nicht fit genug als Instrument ist, zu hohe Kosten fĂŒr KMU bedeutet und daneben zu befĂŒrchten ist, dass ein weiteres Label ohne Wegfallen bestehender Label eingefĂŒhrt wird. Eine EU-Harmonisierung wĂ€re aber ein Schritt in richtige Richtung.

2.  Zero Pollution

Die öffentliche Konsultation wurde im Februar 2021 abgeschlossen, die WKÖ hat sich positioniert.
Mitte Mai 2021 verabschiedete die EuropÀische Kommission den EU-Aktionsplan: "Auf dem Weg zu einer Nullverschmutzung von Luft, Wasser und Boden". (Anhang 1 und Anhang 2)


Zero Pollution ist Teil des Green Deal, in diesem Paket sind Themen wie Luft, Wasser und Boden inkludiert. Die WKÖ beurteilt die Erreichung einer Nullbelastung bis 2050 als unrealistisch.


8. Umweltaktionsprogramm veröffentlicht

Wiesenlandschaft mit Fluss
© Shutterstock

Die EuropĂ€ische Kommission hat Mitte Oktober 2020 ihren Vorschlag fĂŒr das neue 8. Umweltaktionsprogramm bis 2030 vorgelegt. Das EuropĂ€ische Parlament hat sich am Anfang Juli 2021 positioniert und spricht sich fĂŒr eine ambitionierte und an den Green Deal angelehnte Ausgestaltung des UAP aus. Als nĂ€chster Schritt werden die Trilog-Verhandlungen (Kommission/Parlament/Rat) zur Ausgestaltung des finalen Programms durchgefĂŒhrt werden.

Der Vorschlag unterstĂŒtzt die Umwelt- und Klimaschutzziele des EuropĂ€ischen GrĂŒnen Deals. Der Vorschlag des 8. UAP fordert die aktive Beteiligung aller Interessensgruppen auf allen Regierungsebenen, um sicherzustellen, dass die Klima- und Umweltgesetze der EU wirksam umgesetzt werden. Er bildet die Grundlage der EU fĂŒr die Verwirklichung der Agenda der Vereinten Nationen fĂŒr 2030 und ihrer Ziele fĂŒr nachhaltige Entwicklung (SDGs).

Aufbauend auf dem European Green Deal sind wieder die folgenden sechs vorrangigen Ziele enthalten: 

  • Erreichen des Ziels der Reduzierung der Treibhausgasemissionen bis 2030 und der KlimaneutralitĂ€t bis 2050
  • Verbesserung der AnpassungsfĂ€higkeit, StĂ€rkung der WiderstandsfĂ€higkeit und Verringerung der AnfĂ€lligkeit gegenĂŒber dem Klimawandel
  • Fortschritte auf dem Weg zu einem regenerativen Wachstumsmodell, Entkopplung des Wirtschaftswachstums von Ressourcennutzung und Umweltzerstörung und Beschleunigung des Übergangs zu einer Kreislaufwirtschaft
  • Verfolgung des Ziels der Null-Verschmutzung, auch fĂŒr Luft, Wasser und Boden, und Schutz der Gesundheit und des Wohlbefindens der EuropĂ€er
  • Schutz, Erhaltung und Wiederherstellung der biologischen Vielfalt und Verbesserung des natĂŒrlichen Kapitals (insbesondere Luft, Wasser, Boden und Wald-, SĂŒĂŸwasser-, Feuchtgebiets- und Meeresökosysteme)
  • Verringerung der mit Produktion und Verbrauch verbundenen Umwelt- und Klimabelastungen (insbesondere in den Bereichen Energie, industrielle Entwicklung, GebĂ€ude und Infrastruktur, MobilitĂ€t und ErnĂ€hrungssystem)

Vorschlag  der EuropĂ€ischen Union fĂŒr ein neues (8.) Umweltaktionsprogramm bis 2030
 


Umwelttechnik - Produktliste (Stand 2021)

Deckblatt Produktliste Umwelttechnik



Die Umwelttechnik ist ein zukunftstrĂ€chtiger Bereich innerhalb der Maschinen- und Metallwarenindustrie, der sich in den vergangenen Jahren durch kontinuierliches Wachstum ausgezeichnet hat. Vor allem bei den sogenannten „sauberen und erneuerbaren Energien“ nimmt die österreichische Umwelttechnikindustrie mittlerweile eine internationale Spitzenstellung ein. Die Leistungspalette ist umfassend und deckt alle großen Bereiche der Umwelttechnik von Abfall- und Bodenaufbereitung, ĂŒber Luftreinhaltung, Abwasser- und Wasseraufbereitung bis hin zu erneuerbaren Energietechnologien ab.



Auf den nachfolgenden Seiten möchten wir Ihnen daher einen Überblick ĂŒber die Vielfalt der innovativen Produkte und Dienstleistungen der österreichischen Umwelttechnikindustrie geben.

Download-Box

pdf: BroschĂŒre_Umwelttechnik_2021_deutsch_HP.PDF
Produktliste Umwelttechnik
pdf: BroschĂŒre_Umwelttechnik_2021_englisch_HP.PDF
Environmental Engineering Product list

UNTERNEHMERKALENDER

Der Kalender zeigt – ohne Anspruch auf VollstĂ€ndigkeit – welche Termine mit welchen Konsequenzen fĂŒr den Unternehmer in nĂ€chster Zeit anstehen.

https://www.wko.at/service/umwelt-energie/unternehmerkalender.pdf


XS SM MD LG XL